Lebenslauf – Martin Eichtinger

Geburtsdatum/-ort: 5. April 1961
Familienstand: verheiratet, zwei Kinder
Wohnort: Perchtoldsdorf

Ausbildung

1979 – 1983 Studium an der Universität Graz, Promotion zum Dr. iur.
1984 – 1985 Postgraduate Studium am Bologna Center der Johns Hopkins University
1985 Sommerstudium an der Jagiellonen Universität in Krakau

Beruflicher Werdegang

1986 – 1987 Referent in der Politischen Sektion des BMaA
1987 Attaché an der österr. Bot. in Mexiko
1988 Referent in der Europa-Abteilung (EG / EFTA) des BMaA
1988 – 1992 Persönlicher Sekretär von Vizekanzler und Außenminister Dr. Alois Mock
gleichzeitig 1990 – 1992 Botschaftssekretär an der Österreichischen Botschaft Vaduz/Fürstentum
Liechtenstein
1992 – 1999 Leiter des Österreichischen Presse- und Informationsdienstes in Washington
1999 – 2000 Mitarbeiter des Generalsekretärs der Vereinigung der Österreichischen Industrie, zuständig für internationale Beziehungen
2000 Büroleiter der Regierungsbeauftragten Dr. Maria Schaumayer, Bundeskanzleramt
2000 – 2002 Bereichsleiter für Internationale Beziehungen, Vereinigung der Österreichischen Industrie
2002 Neusiedler AG, Projektmanager, Papier- und Zellstoffwerkes Syktyvkar
2003 – 2007 Kabinettschef des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit, Dr. Martin Bartenstein
2006 – 2007 Generalsekretär des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit
2007 – 2010 Österreichischer Botschafter in Rumänien und Moldau
2010 – 2015 Leiter der Kulturpolitischen Sektion im BMEIA
Seit 19.1.2015 Österreichischer Botschafter im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland