Sicherheit

Ein Leben in größtmöglicher Sicherheit ist ein elementares Grundbedürfnis jedes Menschen. Wir  verstehen Sicherheit im Land auf der einen Seite als Schutz vor Kriminalität und Zusammenarbeit mit den Blaulichtorganisationen.  Neben der Exekutive, die tagtäglich für uns präsent und zur Stelle ist, ist es nicht zuletzt unser Bundesheer, das für die Sicherheit unseres Landes eine unverzichtbare Säule darstellt. Auf der anderen Seite ist es unser Bestreben, dass die Menschen im Land auf Sicherheit in allen Lebensbereichen zählen können. Das gilt für mehr Sicherheit unserer Kinder im Verkehr genauso wie für soziale Sicherheit unserer Bevölkerung. Aber gerade auch bei Verlässlichkeit und Sicherheit in der politischen Vertretung können sich die NiederösterreicherInnen bei uns gut aufgehoben fühlen.

Ein nicht wegzudenkender Teil des „Sicherheitsnetzes“ unseres Landes sind die vielen Freiwilligen, die sich unentgeltlich in den Gemeinden engagieren und damit ganz wesentlich zum hohen Sicherheitsgefühl direkt vor Ort beitragen. Die Leistungen unserer Freiwilligen in den Feuerwehren, Rettungsorganisationen, in Sport, Kultur und in vielen anderen Bereichen sind das Rückgrat des Zusammenlebens in unseren Gemeinden. Wir wollen ihre Arbeit bestmöglich unterstützen und viele Menschen zur Freiwilligenarbeit motivieren. Denn ihre Leistungen sind für unsere Gesellschaft unverzichtbar.

Im Bereich des Asylwesens sind wir in der Vergangenheit immer einen sehr klaren Weg gegangen, den wir auch in Zukunft so fortsetzen wollen. Wer wegen politischer Verfolgung zu uns kommt, sich integrieren möchte und sich an die Gesetze hält, soll ein Recht auf Asyl bekommen. Alle, die aus anderen Gründen kommen, sich an den Rand stellen und mit dem Gesetz in Konflikt kommen, sollen auch keinen Platz bei uns haben.

Das beschäftigt NÖ