Arbeitssitzung der VP NÖ mit Andreas Khol

HeaderImage

Im Vorfeld der Wahl zum Bundespräsidenten am 24. April trafen einander ÖVP-Spitzenkandidat Andreas Khol, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll sowie VP-Landesgeschäftsführer LAbg. Bernhard Ebner zu einer Arbeitssitzung in St. Pölten, um die nächsten Schritte gemeinsam festzulegen.

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll sicherte Khol die vollste Unterstützung aus Niederösterreich zu, denn Khol würde viele wichtige Qualitäten für einen ausgezeichneten Bundespräsidenten mit sich bringen: "Er ist ein erfahrener Mann mit Werten und klaren Positionen, die er etwa in der aktuellen Flüchtlingsfrage mit Asylwerber-Obergrenzen unter Beweis stellt. Khol hat in seiner politischen Laufbahn stets Durchsetzungsfähigkeit bewiesen, eine fundierte und klare Linie vorgegeben und könnte Österreich auch dank seiner Qualifikationen und seinem Auftreten im Ausland gut vertreten und damit das Land würdig repräsentieren", betonte der Landeshauptmann.

Hofburg zum Sprachrohr für Bürger machen

Für Andreas Khol haben Pröll wie auch die gesamte Organisation der Volkspartei NÖ einen hohen Stellenwert: "Da steckt viel Kraft dahinter und die kann ich in den nächsten Monaten sehr gut brauchen, wenn es darum geht, die Hofburg zu einem Sprachrohr für die Bürgerinnen und Bürger zu machen. Das ist mein Ziel und dafür will ich mit eurer Unterstützung kämpfen", appellierte der ÖVP-Spitzenkandidat.

"Werden Khol mit Tatkraft unterstützen"

Die geballte Schlagkraft der Volkspartei NÖ sicherte auch VP-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner zu: "Wir werden uns als Organisation intensiv und geschlossen in den Wahlkampf einbringen, Andreas Khol mit Tatkraft unterstützen, um auch in Niederösterreich ein starkes Ergebnis für Khol und die Volkspartei zu erreichen."

Das beschäftigt NÖ

Dazu passend

    Mehr VPNÖ