LH Mikl-Leitner eröffnete Ybbstalradweg

HeaderImage

Nach fast dreijähriger Bauphase eröffnete Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner heute, Samstag, auf dem Festgelände in Opponitz den Ybbstalradweg. Auf einer Strecke von 55 Kilometern entstand um rund zehn Millionen Euro ein touristisches Großprojekt für das Mostviertel, das Radfahren entlang der Ybbs zwischen Waidhofen und Lunz am See ermöglicht. Die Landeshauptfrau überreichte im Rahmen der Festveranstaltung auch Urkunden und Auszeichnungen für besonders radfreundliche Betriebe.

Toursimusland Niederösterreich

„Aus einer Idee ist eine Vision und letztendlich ein Erfolgsprojekt geworden“, sagte die Landeshauptfrau. „Heute sind alle davon überzeugt, dass die Errichtung dieses Radweges eine richtige und wichtige Entscheidung war“, so Mikl-Leitner. „Wir haben es in Niederösterreich in den letzten Jahren geschafft, zu einem erfolgreichen Tourismusland zu werden. Dazu haben wir viele Kultureinrichtungen, Freizeiteinrichtungen und Sporteinrichtungen errichtet“, führte sie weiter aus. „Alles das sind Werte, die wir geschaffen haben, und die zu einer Wertschöpfung und zu einer wirtschaftlichen Dynamik führen. Auch im Ybbstal wird sich der Tourismus aufgrund des Ybbstalradweges noch dynamischer entwickeln und auch die Einheimischen werden diese neue Route nutzen“, zeigte sich die Landeshauptfrau überzeugt.

Yppsradweg stärkt Zusammenarbeit unter Gemeinden

Zu Wort kamen noch Bürgermeister Martin Ploderer (Lunz am See), Bürgermeister Helmut Schagerl (St. Georgen) sowie Bürgermeister Johann Lueger von der Gemeinde Opponitz, der betonte: „Der Ybbstalradweg hat das Miteinander unter den Gemeinden verstärkt.“

Verlauf des Radweges

Das neu gebaute Herzstück des Ybbstalradwegs verläuft zwischen Waidhofen an der Ybbs und Lunz am See, für Mehrtagestouren bietet sich der Start in Ybbs an, von dort führt der Ybbstalradweg über die Moststraße ins Ybbstal.



© 2017 Volkspartei Niederösterreich - www.vpnoe.at