Landesschulratspräsident Johann Heuras feierte 60. Geburtstag als „Fest der Begegnung“

HeaderImage

Im Panoramasaal der Hypo Niederösterreich feierte Landesschulratspräsident Johann Heuras am Freitag, 20. Oktober, seinen 60. Geburtstag, im Rahmen eines "Festes der Begegnung" mit zahlreichen Freunden und Weggefährten. Unter diesen waren auch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die Landesrätinnen Petra Bohuslav und Barbara Schwarz, Innenminister Wolfgang Sobotka, Landtagspräsident Hans Penz und Landtagsabgeordneter Bernhard Ebner, die dem Jubilar gratulierten.

"Bildung ist der Schlüssel für eine nachhaltige Entwicklung einer Region und der jungen Generation", betonte Landeshauptfrau Mikl-Leitner im Gespräch mit Fritz Lengauer. "Jedes Kind braucht nicht die gleichen, sondern die richtige Bildung", zitierte Mikl-Leitner den Landesschulratspräsidenten. Gemeinsam sei man bemüht, die Kinder mit digitaler Kompetenz auszustatten. Ein tolles Pilotprojekt habe man im Waldviertel initiiert, wo man eine Schwerpunktsetzung in den Handelsakademien vornehme. "In Wissenschaft und Forschung liegt die Zukunft von Niederösterreich", führte die Landeshauptfrau aus, dass man Wissenschaft auch in die Schule gebracht habe, weil die Kleinen und Kleinsten mutig und wissbegierig seien. 

Großartiger Nachfolger

Dem Jubilar wünschte Mikl-Leitner alles Gute. Sie kenne Heuras seit mehr als 25 Jahren in den verschiedensten Funktionen. Er sei "ein ganz großartiger Nachfolger von Hermann Helm, weil ihm die Bildung ein Herzensanliegen ist". Eine seiner großen Herausforderungen sei, aus dem Landesschulrat eine Bildungsdirektion zu machen, Ziel sei, die Bildungsdirektion so zu gestalten, damit sie zu einem Mehrwert werde. 

"Ich bin überwältigt, dass so viele meiner Einladung gefolgt sind", sagte Landtagspräsident Heuras "Danke". "Im Laufe der 60 Jahre meines Lebens habe ich ganz viele unterschiedliche Wege und Etappen beschritten und dabei haben mich viele verschiedene Menschen begleitet, mir Mut zugesprochen und mir geholfen", bedankte sich Heuras "bei den Wegbegleitern meiner verschiedenen Wege".

Unglaubliche Begeisterung

"Was ich an ihm so schön finde, ist, dass er unglaublich begeistert sein kann", sagte Landesrätin Schwarz, dass Heuras beim Thema Bildung immer glänzende Augen bekomme. "Die Entwicklung junger Menschen ist für ihn eine Herzensangelegenheit", wünsche ihm Schwarz, dass dieses Feuer und diese Begeisterung in ihm bleiben. 

Besonders an ihm schätze er seine Loyalität, seine Verlässlichkeit und "dass er immer da ist, wenn man ihn braucht", gab Innenminister Sobotka Heuras "Freude und Gesundheit für ihn und seine Familie" mit auf den Weg.

"Ich verbinde mit ihm drei Begriffe: Engagement, Flexibilität und Freundschaft", hob Landtagsabgeordneter Ebner hervor, dass Heuras Spaß bei der Arbeit habe und gleichzeitig Ernsthaftigkeit bei Themen zeige.



© 2017 Volkspartei Niederösterreich - www.vpnoe.at