Erwin Pröll zum Ehrenparteiobmann der VP NÖ gewählt

In einer emotionalen Abschiedsrede hat sich Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll von den Funktionärinnen und Funktionären sowie vielen Wegbegleitern verabschiedet.

„'Oh Heimat dich zu lieben, getreu in Glück und Not.' Das ist nicht nur eine gesungene Hymne. Das soll ein Vermächtnis sein. Und das ist auch mein Leben.“
– Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll

"Ich bin glücklich und dankbar, dass ich in einem Mondfenster der Geschichte Verantwortung für ein schwergeprüftes Land übernehmen durfte. Ich danke euch allen", so Pröll.

„Mein Herz wird immer an diesem Land hängen“

"Ich habe diese Verantwortung immer ernst genommen. Denn wenn es um das Land ging, habe ich mich nie geschont und kein Risiko gescheut. Ich habe das keinen Tag bereut und würde es wieder tun", so der Landeshauptmann und weiter: "Niederösterreich hat mein ganzes politisches Leben bestimmt und mehr als die Hälfte meines persönlichen Lebens. Davon Abschied zu nehmen ist unmöglich, da müsste ich mein Leben umschreiben oder neu definieren. Mein Herz wird, ob mit oder ohne Funktion, immer an diesem Land hängen."

Niederösterreich muss keinen Vergleich scheuen

Im Blick zurück hielt der Landesparteiobmann fest: "Bei meinem Antritt als Parteiobmann habe ich meine Visionen von Niederösterreich präsentiert. Gemeinsam mit euch habe ich ein Zukunftsbild des Landes gezeichnet. Mein Vorhaben war ein Land zu gestalten, dass attraktiv, einladend und weltoffen ist. Ein Land zu gestalten, das ökologisch ausgewogen, ökonomisch attraktiv und lebenswert ist. Ein Land, das unverwechselbar, selbstbewusst und eigenständig ist. Ich denke dieses Bild hat Gestalt angenommen. Niederösterreich ist heute ein Standort, der keinen Vergleich scheuen muss und der so manchen Vergleich gewinnt."

Am Ende des ersten Tages des 45. ordentlichen Landesparteitages wählten die Delegierten Erwin Pröll dann einstimmig zum Ehrenparteiobmann.



© 2017 Volkspartei Niederösterreich - www.vpnoe.at