Eröffnung des Kindergarten-Neubaus in St. Andrä-Wördern

HeaderImage

Von einem Schmuckkästchen mit behaglicher Atmosphäre sprach Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner am gestrigen Mittwoch in St. Andrä-Wördern bei der Eröffnung eines Kindergartenneubaus, der neben einem Landeskindergarten mit zwei Gruppen auch eine „Zwergenburg“ genannte Tagesbetreuungseinrichtung mit weiteren zwei Gruppen umfasst. Die Bauzeit betrug ein Jahr, die Kosten lagen bei rund 2,1 Millionen Euro. Insgesamt werden in St. Andrä-Wördern 240 Kinder in sechs Kindergärten betreut.

„Bildung, Wissenschaft und Forschung sind die Eckpfeiler für eine erfolgreiche und nachhaltige Zukunft Niederösterreichs“, betonte dabei die Landeshauptfrau und hob die unmittelbare Nähe zum IST Austria mit ca. 600 Forschenden und Studierenden hervor.

Bildung beginnt schon in der Familie

„Bildung beginnt aber schon in der Familie, der Kindergarten ist die erste und wichtigste Bildungseinrichtung. Hier werden die ersten Schritte in ein bewegtes Leben gesetzt, hier entstehen die ersten Freundschaften“, fuhr Mikl-Leitner fort.

Investition in unsere Kleinen und Kleinsten

„Die hier verbauten Investitionen in der Höhe von mehr als 2 Millionen Euro sind gut, wichtig und richtig. Es sind Investitionen in unsere Kleinen und Kleinsten zur Förderung ihrer Talente, und es sind Investitionen in unsere Familien. Das Land Niederösterreich versteht sich als Partner und nicht als Vormund der Familien und unterstützt bei allen Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, unterstrich sie.

Mit einem Dank an die Pädagoginnen und Betreuerinnen für ihr großes Verantwortungsgefühl und ihre fachliche und soziale Kompetenz sowie an die Eltern, die ihnen ihr wertvollstes Gut anvertrauten, ihre Kinder, die im Kindergarten viel Spaß hätten, auf spielerische Art sehr viel lernten und im Idealfall hier „ein zweites Zuhause“ fänden, schloss die Landeshauptfrau.



© 2017 Volkspartei Niederösterreich - www.vpnoe.at