Büste zum 105. Geburtstag von M. Margarete Schörl enthüllt

HeaderImage

Gestern enthüllte Bildungs- und EU-Landesrätin Barbara Schwarz gemeinsam und der Präsidentin der Soroptimistinnen St. Pölten Allegria, Hildegard Schaup, in der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik und Elementarpädagogik in St. Pölten eine Büste von M. Margareta Schörl anlässlich ihres 105. Geburtstags.

"Das zentrale Ziel der niederösterreichischen Pädagogin M. Maragrete Schörl war die Eigenständigkeit des Kindes und die Hinführung zu einer immer größeren sozialen Mitmenschlichkeit", definiert Schwarz die Anliegen von Schörl, die bis heute Aktualität beweisen. "Diese Enthüllung ist ein wichtiges Symbol und ein würdiges Denkmal, mein Dank gilt den Soroptimistinnen, die sich besonders um die Finanzierung der Büste gekümmert haben."

Startschuss für ein "Erasmus+"-Projekt im Rahmen der Elternbildung

Der Festakt der Enthüllung der Büste gilt gleichzeitig als Startschuss eines EU- "Erasmus +"- Projekts im Rahmen der Elternbildung. Es steht die Aktualität der Elementarpädagogik nach Schörl für die Elternbildung als Erziehungspartnerschaft im Vordergrund. Die Zusammenarbeit von Eltern und KindergartenpädagogInnen soll auf Basis der Schörlpädagogik verbessert werden. Dabei kooperiert die Fachstelle für Beziehung, Ehe und Familie der Diözese St. Pölten unter der Leitung von Dr. Doris Kloimstein mit Projektpartner in Deutschland und Italien, was die Aktualität beweist.

"Es ist schön zu sehen, wenn PädagogInnen vorhandenes Wissen und Werte neu in ihre Arbeit einfließen lassen, um unsere Kinder am Weg zu mündigen Erwachsenen zu begleiten. Kinder müssen ihre Erfahrungen dafür selbst machen, ihr Denken und Tun kann und darf nicht von Erwachsenen abgenommen werden", schließt Schwarz ihre Ansprache.



© 2017 Volkspartei Niederösterreich - www.vpnoe.at