Verleihung des Gemeindewappens an Gemeinde Raasdorf durch LH Mikl-Leitner

HeaderImage

Ein großer Tag für die Gemeinde

"Über einem von Gold, worin ein schwarzer Steg, und Grün geteilten Schildfuß in Blau eine nach links gerichtete goldene Krümme" – so lautet die Beschreibung des Wappens, das Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner heute, Samstag, an die Gemeinde Raasdorf (Bezirk Gänserndorf) überreichte. Im Zuge des Festaktes wurden auch die Jubiläen "10 Jahre Kulturhaus" und "10 Jahre Musikschule" gefeiert.

Großer Tag für die Gemeinde Raasdorf

Von einem "großen Tag für die Gemeinde Raasdorf und das Land Niederösterreich" sprach Landeshauptfrau Mikl-Leitner in ihrer Festrede. Zum ersten Mal in ihrer Funktion als Landeshauptfrau könne sie heute die Verleihung eines Wappens vornehmen, sagte sie: "Ein Gemeindewappen hat eine mehrfache Bedeutung, eine Bedeutung, die sich in die Vergangenheit erstreckt, uns in der Gegenwart berührt und weit in die Zukunft hineinreicht."


Das Wappen als Symbol von Dankbarkeit

So sei ein Gemeindewappen "ein Symbol dafür, wie wir mit unserer Geschichte umgehen", so die Landeshauptfrau: "Das Wappen ist ein Symbol für die Dankbarkeit gegenüber unseren Vorfahren." Ein Gemeindewappen sei aber weiters auch "ein Symbol dafür, wie wir die Gegenwart gestalten wollen", und Raasdorf sei dabei "auf einem sehr guten Weg", ging sie in diesem Zusammenhang auch auf die Jubiläen "10 Jahre Musikschule" und "10 Jahre Kulturhaus" ein: "Das Kulturhaus ist zu einem wichtigen Mittelpunkt in Raasdorf geworden und ist eine wichtige Einrichtung für die gesamte Region."

Symbol für den Weg in die Zukunft

Ein Gemeindewappen sei außerdem auch "ein Symbol für den Weg in die Zukunft", so die Landeshauptfrau. "Halten wir auch in Zukunft an dem fest, was uns in der Vergangenheit stark gemacht hat: der Zusammenhalt und das gemeinsame Miteinander", appellierte sie. Das Miteinander in der Gemeinde, aber auch das Miteinander zwischen den Gemeinden und dem Land Niederösterreich sei "der Treibstoff am Weg nach vorne", so Mikl-Leitner.

Erste urkundliche Erwähnung schon 1160

Raasdorf sei im Jahr 1160 erstmalig urkundlich erwähnt worden, blickte Bürgermeister Walter Krutis in seiner Ansprache auf die Geschichte des Ortes zurück. Heute zähle Raasdorf rund 700 Hauptwohnsitzer, so Krutis. Das Wappen sei "geprägt von den Farben des Marchfelds" und sei "wunderschön geworden". "Ich bin stolz auf unser Wappen."

Musikalisch gestaltet wurde der Festakt durch die Musikschule und den "Chor.Kultur.Raasdorf", moderiert wurde die Veranstaltung durch Vizebürgermeister Martin Zehetbauer. Regionalmusikschuldirektor Norbert Suchy blickte auf die Entwicklung der Musikschule zurück. Die Verleihung des Wappens wurde durch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner gemeinsam mit dem Leiter des NÖ Landesarchivs, Willibald Rosner, vorgenommen.



© 2017 Volkspartei Niederösterreich - www.vpnoe.at