Regionalfernsehsender WNTV feierte Neu-Start in Wiener Neustadt

HeaderImage

Im Jahr 2016 wurde WNTV von den langjährigen Mitarbeitern Erich Lehner und Bernd Großmann übernommen. Rund ein Jahr nach der Neuübernahme feierte WNTV am Donnerstag, 4. Oktober, u.a. mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Bürgermeister Klaus Schneeberger und 300 Kooperationspartnern den Neu-Start.

"Wir alle spüren, dass wir in einer Zeit großer Veränderungen leben. Tagtäglich bekommen wir die Weltnachrichten und die Innenpolitik zu lesen, zu hören und zu sehen", so die Landeshauptfrau. Das Regionalfernsehen sei deshalb besonders wichtig, "weil all das, was vor der Haustür passiert, die Menschen interessiert", sagte Mikl-Leitner. Und da gebe es eine Menge zu berichten, "Informationen direkt aus der Stadt und aus der Region", betonte sie und erinnerte u. a. an das Thema Kultur und an die baldige Landesausstellung in Wiener Neustadt. Mit den Formaten "Businesstalk" und "Offen gesagt" sei WNTV sehr gut aufgestellt und der Neu-Start werde sicher eine Erfolgsgeschichte, zeigte sich Mikl-Leitner überzeugt. Die beiden Jungunternehmer Erich Lehner und Bernd Großmann hätten ein klares „Ja“ zur Verantwortung und ein klares "Ja" zum Regionalfernsehen gesagt. Das Bundesland Niederösterreich werde auch gerne weiterhin Kooperationspartner von WNTV bleiben, informierte die Landeshauptfrau.

Gemeinderatssitzungen werden von WNTV gefilmt und aufgezeichnet

"Als Bürgermeister freue ich mich besonders darüber, dass die Gemeinderatssitzungen von WNTV gefilmt und aufgezeichnet werden und die Bürger und Bürgerinnen die Gemeinderatssitzungen ansehen und anhören können und damit direkt am Puls der Politik der Stadt sind", sagte Schneeberger. Es gehöre sehr viel Mut dazu, ein derartiges Unternehmen zu kaufen, einen Relaunch zu machen, Geld zu investieren und weiter erfolgreich zu sein. Er als Bürgermeister sei unheimlich stolz auf die beiden Unternehmer Erich Lehner und Bernd Großmann.

Inhaltliche und personelle Neuerungen wurden präsentiert

WNTV präsentierte inhaltliche und personelle Neuerungen. Konkret wurden am rund 350 Quadratmeter großen Standort mit Blick auf die Wiener Neustädter Innenstadt vier neue TV-Setups geschaffen. Rund 30 Meter Glasfront im dritten Stock mit einem sechs Mal vier Meter großen Studiofenster mit Blick auf den Wiener Neustädter Dom bieten die neue Kulisse für modernes Privatfernsehen.

WNTV berichtet wöchentlich über das Leben in und um Wiener Neustadt, wobei seit dem Jahr 1996 rund 1.100 Wochenmagazine produziert wurden, wo 15.000 TV-Berichte enthalten sind. Sämtliche Produktionen sind auf WNTV österreichweit via UPC und A1 TV in 770.000 Haushalten zu sehen. Die Videos werden außerdem auf www.wntv.at gepostet und via social media verbreitet. Im Kernsendegebiet rund um Wiener Neustadt erreicht WNTV 135 Gemeinden mit 420.000 Einwohnern. Außerdem können die Videos auf Homepages verlinkt werden, und somit dauerhaft von den Kooperationspartnern verwendet werden. Mit neuen Moderatoren, TV Studios und Sendungen setzt das Privatfernsehen im südlichen Niederösterreich neue Maßstäbe im lokalen Privatfernsehen.



© 2017 Volkspartei Niederösterreich - www.vpnoe.at