Ebner zur NRW: Haben Wahlziele erreicht – jetzt wieder volle Kraft für NÖ

HeaderImage

79% der Landsleute mit Arbeit der NÖ Landesregierung mit LH Mikl-Leitner zufrieden

"Mit unserem Spitzenkandidaten Sebastian Kurz haben wir auf Bundesebene unsere Wahlziele erreicht: wir konnten als Erster durchs Ziel gehen und haben den 3er vorm Ergebnis. Dabei hat unsere Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner von Anfang an volle Unterstützung für Sebastian zugesichert und klargestellt, dass wir einen neuen Stil – den Stil des Miteinanders – in NÖ haben. Dieser Stil zeichnet uns in NÖ aus, daran haben sich alle Teilorganisationen, Gemeinden und Bezirke gehalten und dafür wurden wir auch gewählt. Wir wollen keinen Streit oder Untergriffe, so wie andere Parteien, die mit Tal Silberstein Schmutzkübelkampagnen nach Österreich und auch nach Niederösterreich geholt haben. Für uns zählt: Nur wer sich vor und während einer Wahl fair verhält, kann nach einer Wahl anständig weiter arbeiten", hält Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner zur Nationalratswahl fest. 

Bestes Flächenbundesland bundesweit

In Niederösterreich ist die neue Volkspartei NÖ nach vorläufigen Ergebnis von 30,61 auf 35,65 gewachsen – ein Plus von 5,04 % bzw. ein Plus von 72.348 Stimmen. "Wir sind bundesweit das beste Flächenbundesland, das drittbeste VP-Bundesland und wir tragen über 25% zum Gesamtergebnis bei. Unsere Kandidatinnen und Kandidaten haben mit ihrer Persönlichkeit überzeugt. Allen voran unser Landesspitzenkandidat Wolfgang Sobotka, der in ganz Niederösterreich unterwegs war und 16.311 Vorzugsstimmen erzielte. Das sind 13 Mal so viele Stimmen, wie die Spitzenkandidaten anderer Parteien", so Bernhard Ebner, der sich über 2 zusätzliche Mandate freut und zudem in den Bezirken Lilienfeld, Gänserndorf, Neunkirchen und Baden neue VP-Mehrheiten verzeichnet. Jetzt liegt der Fokus wieder auf die Arbeit für Niederösterreich und dabei gilt: Voller Einsatz und volle Kraft.

Neuer Stil auch in Niederösterreich

Rund um die aktuelle Diskussion zum Landtagswahltermin informiert Bernhard Ebner: "Johanna Mikl-Leitner hat angekündigt, alle Parteien zur Terminfindung für die Landtagswahl mit einzubinden – das ist auch unser Stil in NÖ. In der Zwischenzeit haben SPÖ und FPÖ den 28. Jänner für sich entschieden. Heute wird bei einem Gespräch mit Vertreterinnen und Vertreter aller Parteien ein gemeinsamer Termin beschlossen". Zudem wird sich die VPNÖ an das beschlossene Gesetz zur Beschränkung von Wahlausgaben halten. Zum Fairnessabkommen der SPÖ ergänzt Ebner "Sie wissen: Die Volkspartei NÖ war im aktuellen Wahlkampf zu 100% fair – keine Untergriffe, keine Angriffe und daran werden wir uns auch bei zukünftigen Wahlkämpfen, das heißt auch im Landtagwahlkampf, halten - das verspreche ich Ihnen als Partei- und Wahlkampfmanager. Die Forderung von einem Fairnessabkommen von einer anderen Partei, die gerade selbst auf den Weltmeister des Dirty Campaigning gesetzt hat, interpretieren wir daher als eine Aufforderung an sich selbst", erklärt Ebner. 

Arbeit für Niederösterreich steht im Zentrum

Unabhängig von Wahlen und einem Wahltermin steht für die VPNÖ immer die Arbeit für Niederösterreich im Zentrum. Dabei ist entscheidend zu wissen, was die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher denken. Dafür wurde eine Umfrage durchgeführt und die Ergebnisse können sich sehen lassen: 79% der Befragten sind mit der Arbeit der Landesregierung in NÖ sehr zufrieden. Dabei ist festzustellen, dass die Zufriedenheit über Alter-, Regions-, und Parteigrenzen hinweg hoch ist. "Aber viel Arbeit liegt vor uns: Morgen findet die Regierungsklausur der Volkspartei Niederösterreich mit den nächsten Arbeitsschwerpunkten statt, nächste Woche wird der Startschuss für die Regionswochen erteilt und ebenfalls nächste Woche ziehen wir Halbzeitbilanz in den Gemeinden. Passend dazu gibt es erstmals 573 unterschiedliche Schaukastenplakate mit den Bürgermeistern bzw. Spitzenfunktionären und unserer Landeshauptfrau", so Ebner.

Wir lieben Niederösterreich

Unter dem Motto "Wir lieben Niederösterreich" wird im Zuge einer Online-Kampagne die Liebe zur Region bzw. zum Land Niederösterreich verdeutlicht. Mithilfe eines Bildgenerators auf https://wir.vpnoe.at/ können alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher ihre Region mit einem Foto zeigen, gestalten und mit Freunden teilen. 

Das beschäftigt NÖ