Erwin Pröll zum Honorarkonsul der Republik Slowenien ernannt

Landeshauptmann a. D. Dr. Erwin Pröll wurde heute, Donnerstag, zum Honorarkonsul der Republik Slowenien für Niederösterreich ernannt. Gleichzeitig fand auch die Eröffnung des Honorarkonsulats der Republik Slowenien für Niederösterreich mit Sitz in St. Pölten statt. Die Überreichung der Bestallungsurkunde erfolgte durch den Botschafter Sloweniens in Österreich, S. E. Dr. Andrej Rahten.

Starke Regionen für ein starkes Europa

"Wir wollen ein gutes Beispiel für eine tolle Zusammenarbeit im heutigen Europa abgeben, mit dem Ziel, ein Zeugnis dafür abzulegen, dass starke Regionen die Grundvoraussetzung für ein starkes Europa sind", sagte Landeshauptmann a. D. Erwin Pröll im Zuge seiner Rede anlässlich der Ernennung zum Honorarkonsul. Er habe in seiner Funktion als Landeshauptmann "eine Vielzahl an Verantwortungsträgern der Republik Slowenien" kennen gelernt, erinnerte Pröll u. a. an das Europa-Forum Wachau, aber auch an die Eiskatastrophe im Jahr 2014, als die niederösterreichischen Feuerwehren in Slowenien Hilfe leisteten.

Viele Ansatzpunkte für wirtschaftliche Zusammenarbeit

Im Blick nach vorne gebe es viele Ansatzpunkte, verwies Pröll etwa auf die wirtschaftliche Zusammenarbeit, aber auch auf die Bereiche Kultur und Tourismus sowie die Entwicklung des ländlichen Raumes, die ihm sehr am Herzen liege. Er danke für das Vertrauen und werde sich "intensiv bemühen, dieses Vertrauen auch zu rechtfertigen", versicherte er.

Exzellente Beziehungen zwischen Slowenien und Österreich

Die Beziehungen zwischen Slowenien und Österreich seien „exzellent“, sagte der slowenische Botschafter Rahten, der am heutigen Donnerstag seinen letzten Arbeitstag als Botschafter in Österreich hatte. Auch er nahm auf die Eiskatastrophe des Jahres 2014 Bezug. Diese habe er als Botschafter in Österreich miterlebt. „In dieser Stunde kam die Unterstützung“, erinnerte er an das Engagement der niederösterreichischen Feuerwehren und des damaligen Landeshauptmannes Erwin Pröll. Der Botschafter:  "Erwin Pröll war immer ein ganz großer Freund Sloweniens."

Grüße von LH Johanna Mikl-Leitner

Im Zuge des Festaktes übermittelte auch Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner in Form einer Videobotschaft ihre Grüße: "Zwischen Slowenien und Niederösterreich gibt es seit Jahren eine intensive Zusammenarbeit auf wirtschaftlicher, kultureller und politischer Ebene. Heute wird diese Zusammenarbeit intensiviert."

Das beschäftigt NÖ