Jubiläumsfeier 10 Jahre nitsch museum Mistelbach

HeaderImage

Mit der Uraufführung der von Hermann Nitsch neu komponierten Sinfonie „Traubenfleisch 2007 – 2017“ sowie einem Rückblick auf 10 erfolgreiche Jahre wurde heute im nitsch museum Mistelbach gefeiert!

In den letzten 10 Jahren hat sich das nitsch museum weit über Niederösterreich hinaus als wichtiger Museumsstandort und künstlerisches Haus positioniert. Im Rahmen des heutigen Jubiläumsfestes blickte Hermann Nitsch gemeinsam mit Wegbegleitern des letzten Jahrzehnts und vielen Festgästen auf die Meilensteine seit der Gründung des Museums im Jahr 2007 zurück. Landesrätin Barbara Schwarz richtete in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner Glückwünsche an den Künstler und sein Museum. Landeshauptmann a. D. Dr. Erwin Pröll kam ebenfalls zu den Feierlichkeiten, er war stets mit dem Museum verbunden.

Glückwünsche und Dank an das Haus und Hermann Nitsch

Landesrätin Barbara Schwarz zeigte sich über die Geschichte des Hauses erfreut: „Seit der Gründung im Jahr 2007 ist mit dem nitsch museum ein lebendiger Ort entstanden, der eine spannende Auseinandersetzung mit dem umfassenden Werk von Hermann Nitsch ermöglicht. Ich freue mich noch auf viele weitere Veranstaltungen hier und wünsche dem Haus und Hermann Nitsch alles Gute!“

Landeshauptmann a. D. Dr. Erwin Pröll richtete sich ebenfalls an die Festgesellschaft: „Das Land Niederösterreich war von Beginn an stolz darauf, dass Hermann Nitsch - ein Künstler mit Weltrang - sich das Weinviertel als Lebens- und Arbeitsmittelpunkt ausgesucht hat. Umso mehr freut mich, dass wir es gemeinsam geschafft haben, mit dem Museum hier in Mistelbach sein weit über Niederösterreich bekanntes künstlerisches Zentrum zu etablieren.“

Rückblick der letzten 10 Jahre

Ein filmischer Rückblick zeigte die Meilensteine der letzten 10 Jahre – auf Ausstellungen, Aktionen, Künstlergespräche und Sinfonien wurde gemeinsam geblickt. Peter Fritz (Geschäftsführer nitsch museum) und Michael Karrer (Künstlerischer Leiter nitsch museum) nutzten die Feierlichkeiten, um auch den Gründungsvätern und den Wegbereitern des Museums zu danken.

"Klangvereinigung Wien" und ein Chor sorgen für den Höhepunkt des Abends

Die Uraufführung der Sinfonie „Traubenfleisch 2007 – 2017“ war der Höhepunkt des Abends. Die Sinfonie „Traubenfleisch 2007 – 2017“ hatte der Künstler eigens für diesen Anlass komponiert und wurde in der großen Ausstellungshalle, umrahmt von seinen Werken, präsentiert. Die „Klangvereinigung Wien" und ein für die Jubiläumssinfonie zusammengestellter Chor aus dem Weinviertel erweckten das Werk unter der musikalischen Leitung des italienischen Dirigenten Andrea Cusumano zur Aufführung

Das beschäftigt NÖ