Tesla eröffnet Supercharger in St. Pölten

Der kalifornische Elektroautohersteller und Energiekonzern Tesla erweitert erneut seine Ladeinfrastruktur in Österreich. In der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten eröffnete nun bereits der 13. Supercharger Standort des Landes. Dieser bildet für Tesla Fahrer eine Schnittstelle zwischen St. Valentin und Wien und erweitert somit die ganzheitliche Ladeinfrastruktur in Österreich.

Land NÖ als Vorreiter in der E-Mobilität

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf: „Niederösterreich ist Vorreiter in der E-Mobilität, die neue Tesla-Station beweist das wieder. Schon 3.500 E-Autos fahren auf unseren Straßen, diese Zahl wächst derzeit stark. Dazu trägt auch unsere blau-gelbe Pionierprämie bei, mit der man sich bis zu 5.000 Euro Förderung für den Ankauf eines E-Autos holen kann. Schon 1.000 Anträge sind dazu eingelangt, damit sind wir österreichischer Spitzenreiter. Zusätzlich setzen wir auf den Ausbau der Ladestationen, der Tesla-Supercharger in St. Pölten ist ein wichtiger nächster Schritt.“

Große Freude bei der Mission auf Elektroautos

„Wir freuen uns sehr, diesen weiteren Schritt auf unserer Mission des weltweiten Umstiegs auf nachhaltige Energie zu feiern. Durch diesen neuen Supercharger Standort garantieren wir unseren Kunden im niederösterreichischen Raum noch mehr Mobilität“, so Daniel Hammerl, Country Direktor Tesla Österreich.

Weiterer Routenabschnitt mit einer Lademöglichkeit abgedeckt

Gelegen in der Nähe der A1 Westautobahn und der S 33 Kremser Schnellstraße erschließt der neue Standort am Knoten St. Pölten somit weitere wichtige Routen für Langstrecken-Reisen in den Norden Österreichs und nach Tschechien. Mit acht Supercharger Ladeplätzen und einem schönen 4* Hotel (Cityhotel D&C) gleich nebenan, steht einer angenehmen Aufladepause nichts im Wege.

Das beschäftigt NÖ