Land Niederösterreich vergibt "Liese Prokop-Frauenpreis" 2017

HeaderImage

Mehr als die Hälfte der niederösterreichischen Bevölkerung ist weiblich. Frauen bilden damit die Mehrheit in unserer Gesellschaft und sind eine tragende Säule. Mit der Einführung des "Liese Prokop-Frauenpreises" werden in Memoriam der niederösterreichischen Spitzenpolitikerin Liese Prokop Frauen ausgezeichnet, die Hervorragendes leisten. „Es geht uns mit der neuerlichen Ausschreibung des Preises darum zu zeigen, was Frauen für die Gesellschaft und den Zusammenhalt der Menschen leisten, wie erfolgreich sie arbeiten und wie sie durch ihre Leistungen unser Bundesland gestalten“, so Frauen-Landesrätin Barbara Schwarz.

„Wir möchten Leistungen hervorheben, die nicht alltäglich sind und nachhaltige Wirkung haben“
– LR Barbara Schwarz

Zwölf NÖ Frauen werden ausgezeichnet

Kriterien für den "Liese Prokop-Frauenpreis" sind die Verbindung zu Niederösterreich durch Geburts-, Wohn- oder Wirkungsort und die Bedeutung der Leistung für Niederösterreich. „Wir möchten Leistungen hervorheben, die nicht alltäglich sind und nachhaltige Wirkung haben“, erklärt Schwarz. Die Einreichfrist für den vierten "Liese Prokop-Frauenpreis" endet am 31. Juli 2017. Eine Fachjury wird die Einreichungen genau prüfen und so die Gewinnerinnen ermitteln. Im Spätherbst werden dann insgesamt zwölf Frauen für ihr Engagement in Niederösterreich ausgezeichnet. Vergeben wird der Preis an zwölf Frauen in vier Kategorien: 1. Wirtschaft und Unternehmertum, 2. Wissenschaft und Technologie, 3. Kunst, Kultur und Medien, 4. Soziales und Generationen. „An eine der ausgezeichneten Frauen wird darüber hinaus der mit 10.000 Euro dotierte ‚Liese Prokop-Frauenpreis‘ verliehen“, wie Schwarz weiß.

Noch bis zum 31. Juli 2017 können Gemeinden, öffentliche Einrichtungen, Institutionen, Verbände, Vereine, Unternehmen aber auch Einzelpersonen Nominierungen zum Liese-Prokop-Frauenpreis 2017 

per Mail an frauen(at)noel.gv.at,  

oder per Post an das Amt der NÖ Landesregierung, Referat Generationen, 3100 St. Pölten, vornehmen. 

Das beschäftigt NÖ