Preisverdächtige Ferienbetreuung in NÖ

HeaderImage

Sechs Gemeinden wurden von LR Schwarz für beispielgebende Ferienbetreuung ausgezeichnet. 60 Kinder feierten den Ferienbeginn bei Spiel und Spaß am Landhausboulevard.

Wenn im Juli am Landhausboulevard in St. Pölten bunte Zelte stehen, Klettertürme aufgebaut sind und vergnügte Kinder zwischen Wissens-, Geschicklichkeits- und Aktivstationen toben, ist das NÖ Ferienauftaktfest in vollem Gange. Familien- und Bildungslandesrätin Barbara Schwarz hatte am 10. Juli ins Landhaus St. Pölten geladen um gemeinsam mit 60 angereisten Kindern die Ferienzeit zu feiern: „Die Sommerferien sind für Kinder eine besondere Zeit im Jahr, in der sie viel Zeit für all jene Beschäftigungen haben, die ihnen große Freude bereiten und die auch für ihre Entwicklung von Bedeutung sind. Sie treffen andere Kinder, verbringen viel Zeit im Freien und haben Möglichkeit für Bewegung in allen Formen“, verweist Schwarz auf die Möglichkeiten der neunwöchigen schulfreien Zeit. So schön die Ferien für Kinder und Familien auch sein mögen, für berufstätige Eltern können sie dennoch eine nicht zu unterschätzende Herausforderung darstellen. Weil die Gemeinden für Ferienbetreuung zuständig sind und das Land Niederösterreich jene vor den Vorhang holen möchte, die mit besonders gelungenen Ferienbetreuungsprogrammen auffallen, wurden beim NÖ Ferienauftaktfest sechs Gemeinden prämiert, die die Jury beim Wettbewerb auf der Suche nach der besten und lustigsten Ferienbetreuung durch besonders herausragende Leistungen überzeugen konnten. 

Sechs Gemeinden für herausragende Ferienbetreuung ausgezeichnet

Unter den zahlreichen Einreichungen wurden durch eine Jury sechs Siegergemeinden prämiert, deren Engagement mit großartigen Sach- und Aktivpreisen für ihre Kinder der heurigen Ferienbetreuung honoriert wurde. Landesrätin Schwarz verwies bei der Preisvergabe auf die gute Zusammenarbeit von Gemeinden und Land: „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für junge Familien ein wichtiger Faktor. Jene Gemeinden auszuzeichnen, die durch besondere Aktivität auf diesem Sektor auffallen, ist mir persönlich ein großes Anliegen. Denn wenn es gelingt, qualitativ hochwertige und lokale Programme anzubieten, die den Kindern Spaß machen, können Eltern mit ruhigem Gewissen ihren beruflichen Verpflichtungen nachkommen. Die Vielfalt und Qualität der Einreichungen war enorm und es ist eine Freude zu sehen, wieviel Beispielhaftes in Niederösterreich in Sachen Ferienbetreuung bereits etabliert ist. Dass die heute überreichten Preise wiederum den Kindern der Ferienbetreuung zugutekommen, freut nicht nur die Kinder, es ist nur konsequent. Denn letztlich müssen sich sämtliche Bemühungen auf dem Sektor der Ferienbetreuung an den Bedürfnissen und Wünschen der Kinder orientieren.“ 

Die sechs Sieger im Überblick:

1. Platz: „Sinnesspektakel“-Workshop für die Kinder der Kleinregion Waldviertel Nord

2. Platz: Zirkus-Workshop für die Kinder der Gemeinde Winklarn

3. Platz: Geocaching-Workshop für die Kinder der Marktgemeinde Sooß

4. Platz: Korb voll Bau- und Konstruktionssteine für die Kinder der Marktgemeinde Wiener Neudorf

5. Platz: Korb voll Bau- und Konstruktionssteine für die Kinder der Stadtgemeinde Traismauer

6. Platz: Korb voll Bau- und Konstruktionssteine für die Kinder der Marktgemeinde Oed-Oehling

Das beschäftigt NÖ