LH-Stv. Pernkopf holt Bundesförderung für 170 Wasserprojekte nach Niederösterreich

In der vergangenen Sitzung des Wasserwirtschaftsfonds des Bundes wurden unter dem Vorsitz von LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf Fördermittel für rund 550 Wasserprojekte in ganz Österreich bewilligt. Für Niederösterreich wurden insgesamt 170 Projekte bewilligt, sie werden vom Bund mit insgesamt 13 Millionen Euro gefördert und lösen Investitionen von 52 Millionen Euro aus.

Sicherung der Lebensqualität und des Wohlstands

LH-Stellvertreter Pernkopf: „Sauberes Trinkwasser, eine funktionierende Abwasserbeseitigung und sichere Hochwasser-Schutzanlagen sind wichtige Grundlagen zur Sicherung der Lebensqualität und des Wohlstands in all unseren Regionen. Von den Projekten geht auch ein wesentlicher Impuls für die Bauwirtschaft aus, der rund 800 Arbeitsplätze sichert.“

Niederösterreichische Projekte, die mit Bundesmittlen gefördert werden

Mit den Bundesmitteln werden folgende neue oder bereits in Bau befindliche Projekte unterstützt: Hochwasserschutzanlagen in Waldegg und Harmannsdorf; 30 Wasserversorgungsprojekte, z.B. in den Gemeinden Traisen, Groß-Enzersdorf, Furth bei Göttweig, Wang, Kirchschlag in der Buckligen Welt, Senftenberg, Schwarzenau und Sommerein; 74 Projekte zur besseren Abwasserbeseitigung und Wasseraufbereitung, z.B. in den Gemeinden Zwentendorf, Gresten, Wilfersdorf, Zellerndorf, Rauchenwarth, Atzenbrugg, Geras, Guntramsdorf und Krems an der Donau; 55 Einzelanlagen im ländlichen Raum.

Das beschäftigt NÖ