Mag. Siegfried Ludwig

  • Socialbar
  • Socialbar
  • Socialbar

Siegfried Ludwig wird 1926 in Wostiz in Südmähren als Sohn einer bäuerlichen Familie geboren, besucht das Gymnasium in Znaim und wird 1944 zur deutschen Wehrmacht eingezogen. Nach Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft studiert er Rechtswissenschaften.
1964 wird er in den NÖ Landtag gewählt, ab 1968 ist er Mitglied der NÖ Landesregierung. Von 1975 bis 1981 ist er Bürgermeister in seinem Heimatort Perchtoldsdorf. Ab 1969 ist er auch Landeshauptmann Stellvertreter. Am 22.1.1981 wird er Landeshauptmann von Niederösterreich und Nachfolger von Andreas Maurer. Dr. Erwin Pröll macht er zu seinem Stellvertreter. Im Jahr 1984 macht er die Diskussion um eine eigene Landeshauptstadt zum beherrschenden landespolitischen Thema, der 1986 eine Volksbefragung folgt und schließlich zur entsprechenden Änderung in der Landesverfassung führt. 1989 durchschneidet er gemeinsam mit dem damaligen Außenminister Alois Mock den Stacheldraht des Eisernen Vorhangs bei Kleinhaugsdorf. 1992 nimmt er noch den Spatenstich für das Landhausviertel vor, ehe er sein Amt als Landeshauptmann an Dr. Erwin Pröll übergibt. Ludwig stirbt 2013 im Alter von 87 Jahren

Das beschäftigt NÖ